Montag, 25. November 2013

Weihnachtsbäckerei

Am Wochenende sind bei uns die ersten Plätzchen entstanden. Mmmh, das duftete gut!

Alpenbrot - geht ganz schnell und ist wirklich lecker!




500 g Mehl
250 g weiche Butter
250 g Zucker
2 Eier
1 TL Backpulver
30 g Kakaopulver
1 Msp Zimt
1 Msp Kardamom
1 Msp Anis gemahlen
1 Msp Nelken gemahlen
(ich hatte kein Anis da und habe stattdessen einfach zusätzlich einen TL Lebkuchengewürz genommen)

für den Guss
Puderzucker und Zitronensaft

alle Zutaten zu einem Teig verkneten, anschließend in 6 Portionen teilen und jeweils zu langen Rollen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 ° Umluft 10 - 15 Minuten backen.
Sofort nach dem Backen die Rollen mit dem Guss bestreichen, etwas abkühlen lassen, aber noch warm diagonal in etwa 2 cm breite Streifen schneiden.

***

Aber Töchterchens Wunsch waren selbstverständlich die klassischen Ausstechplätzchen. Und das kann ich auch gut verstehen! Nur DAS ist doch das wahre Kinderweihnachtsbackgefühl.. :-)









Die nächsten Tage werden dann auf jeden Fall noch Vanillekipferl folgen. Und Ihr so? Seid Ihr auch schon bei der Weihnachtsbäckerei?

Kommentare:

  1. Mmmmhhh, da läuft einem das Wasser ja schon beim angucken im Munde zusammen *lecker*! Alpenbrot... tolles Rezept, kling lecker. Glaub das probier ich mal aus! Am Samstag gibt´s bei uns im Blog "Kletzenbrot" ;-).. eine Allgäuer Spezialität zu Weihnachten... :) - Verschneite herzallgäuerliebste Grüße aus dem Allgäu von Saskia

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut ja schon lecker bei euch aus! So weit sind wir noch nicht, aber am Sonntag... Hätte schwer Lust, dein Alpenbrot, heißt hier Magenbrot, zu backen. Danke fürs Rezept und euch eine schöne Adventszeit!
    Liebe Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen
  3. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar.