Samstag, 28. September 2013

Fehmarn

Von Großenbrode aus ist es nur ein Katzensprung zur Fehmarnsundbrücke, die das Festland mit Fehmarn verbindet. Es pfiff ein ordentlicher Wind auf der 963 m langen Brücke und der rundum flachen Umgebung, was erklärt, warum hier im Norden oft im Verkehrsfunk zu hören ist, dass die Fehmarnsundbrücke für leere LKW- und Wohnwagengespanne gesperrt ist.


Wir machten einen Bummel durch den Hauptort Burg, hier lebt gut die Hälfte der Insulaner. Burg ist eine idyllische Kleinstadt mit Kopfsteinpflasterstraßen und Backsteinhäusern mit schönen Fassaden.







Dann zog es uns noch weiter in den Norden nach Puttgarden, wo der große Fährhafen Deutschland mit Dänemark verbindet. Es mutete schon sehr skandinavisch an, viele Dänen und Schweden waren vor Ort.













Ich bin vorher noch nie vorher auf Fehmarn gewesen. Irgendwann komme ich mal im Sommer wieder und schaue mir die Strände an.

Kommentare:

  1. Ich war noch nie auf Fehmarn...wird Zeit, dass ich das ändere...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ich war auch noch nie da, aber deine Fotos gefallen mir sehr gut! Beeindruckender Himmel!
    LG und schönes Wochenende
    Mary

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe fehmarn und bin jedes Jahr für ein paar Tage dort. Unbedingt mal im Sommer hin fahren. Es gibt wirklich sehr schöne Fleckchen.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar.